Schulsozialarbeit

an der Schule

Angebot & Konzept

Schulsozialarbeit trägt als eine Form der Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule zum Gelingen des Erwerbs und Ausbaus von Sozialkompetenzen sowie der Verbindung von Bildung und Erziehung bei. Sie ist als professionelles sozialpädagogisches Angebot eigenständig und dauerhaft im Schulalltag integriert. Schulsozialarbeiter*innen sind an Grund- und weiterführenden Schulen tätig. Die rechtliche Einbindung in gesetzliche Bestimmungen findet die Schulsozialarbeit vorrangig im SGB VIII (z.B. §§ 8 9, 11, 14, 29 oder § 81), sowie Festlegungen im Schulgesetz M-V (§§ 40, 59, 59a). Weiterhin geben Handlungsempfehlungen und Förderrichtlinien des LaGuS M-V Orientierungen und Vorgaben bzgl. der Ausgestaltung von Schulsozialarbeit.
Gefördert durch:

Zielgruppe

Schulsozialarbeit richtet sich an Schüler*innen an Grund-, Regional-, Gesamtschule, Gymnasium und Beruflicher Schule im gesamten Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und Neubrandenburg.

Leistungen

  • Beratung für Schüler*innen, Eltern, Sorgeberechtigte und Fachkräfte an Schulen
  • Einzelfallarbeit zur mittel- und langfristigen Förderung und Unterstützung der Schüler*innen
  • themenbezogene Projekt- und Gruppenarbeit bspw. zur Prävention, Aufklärung und Bildung, Partizipation, Teilhabe, Enwticklung von sozialen Kompetenzen
  • Unterstützung von Berufs- und Lebensorientierung
  • Angebote zur Erleichterung/ Gestaltung von Übergängen
  • Netzwerkarbeit
  • Mitwirkung an Schulentwicklung
  • Gremienarbeit

Ziele

  • Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung der Schüler*innen unter Berücksichtigung der individuellen Lebenslagen
  • Abbau von Benachteiligungen und Förderung von Kompetenzen der Schüler*innen
  • Umsetzung des Kinderschutzes
  • Unterstützung bei der schulischen Berufsorientierung
  • Erleichterung von Übergängen in und aus der Schule in andere Einrichtungen
  • Erhöhung der Ausbildungsfähigkeit und späteren Integrationschancen auf dem Arbeitsmarkt

Rahmenbedingungen

  • An allen Standorten sind ausgebildete sozialpädagogische Fachkräfte tätig.
  • Alle Fachkräfte nehmen zur Qualitätssicherung ihrer Arbeit jährlich an mindestens drei Weiterbildungen teil.
  • Den Mitarbeiter*innen stehen separate Büros in der Schule zur Verfügung.
  • Darüber hinaus können weitere Räumlichkeiten im Schulgebäude für Gruppenarbeiten oder Projekte sowie die Räumlichkeiten der AWO Vielfalt MSE an allen Standorten genutzt werden.
  • Seit dem Jahr 2017 setzt sich das Team der Schulsozialarbeit gemeinsam mit dem NDC (Netzwerk für Demokratie und Courage e.V.) mit den Themen sozialer Ungleichheiten auseinander.

 

Kontakt

Bild von Janin Blam Kampehl

Ansprechpartnerin: Frau Blam-Kampehl
Telefon: 03981/ 206454
E-Mailschulsozialarbeit@awo-vielfalt.de